GETTING READY

Das Getting Ready – Der Morgen vor der Hochzeit

Eine Hochzeit beginnt natürlich nicht erst in der Kirche oder dem Standesamt, sondern meistens schon am Morgen vorher. Diese  Zeit zwischen Aufstehen und der eigentlichen Hochzeitszeremonie bezeichnen wir Hochzeitsfotograf als Getting Ready. Gerade die Bilder die dabei entstehen haben oft etwas sehr Intimes und Einzigartiges. Als Hochzeitsfotograf versuche ich mich nahtlos in die Atmosphäre einzufügen und als Bereicherung für diese Momente zu wirken statt als Fremdkörper.

Die Location-Zuhause oder beim Frisör?

Ich glaube diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es gibt Menschen, die sich gerne in ihrer gewohnten Umgebung fertig machen lassen. Wohingegen andere möchten lieber in einen Friseursalon gehen und brauchen den Trubel um sich herum. Als Hochzeitsfotograf hat man natürlich alles schon erlebt. Mir persönlich gefällt die Variante, das Getting Ready zu Hause zu fotografieren, am Besten. Vielleicht sind auch noch die Trauzeugin/nen dabei für ein schönes Frühstück oder Brunch.

Wer hilft mir bei meinen Haaren und meinem Make-up?

Dieser Punkt hängt natürlich auch ein wenig davon ab wo man das Getting Ready durchführen möchte. Geht man in einen Friseursalon so hat man natürlich Profis für die Haare. Aber leider haben sich beim MakeUp einige Friseursalons als nicht so kompetent erwiesen, daher unbedingt einen Probetermin machen!

Für das Getting Ready zu Hause kann ich auch nur empfehlen jemandem Professionellen zu vertrauen. Ihr müsst bedenken, dass so eine Hochzeitsfrisur einen ganzen Tag halten muss. Am besten für diesen Job geeignet sind gelernte Maskenbildner/innen. Diese lernen in ihrer Ausbildung sowohl mit Haaren umzugehen, als auch Beauty-Makeup. Auch hier ist immer ein Probetermin ratsam.

Empfehlen kann ich folgende Stylistinnen:

Viktoria Hankde aus Berlin (www.viktoriahandke.de)

Marlies Noack aus Bielefeld (https://www.bielefeld-federleicht.de)

Beide habe ich schon bei der Arbeit erlebt und kann diese uneingeschränkt empfehlen.

Getting Ready – Details

Ein großer Vorteil, dass der Hochzeitsfotograf schon so früh vor Ort ist, ist die Möglichkeit die kleinen Details zu fotografieren. Ob Ringe, Schuhe, Schmuck oder auch das wunderschöne Brautkleid. Alles kann für solche Detailfotos genutzt werden. Auch gibt es manchmal Erinnerungsstücke, die euch an diesem wichtigen Tag begleiten.

Deshalb teilt dem Hochzeitsfotografen mit was ihr gerne fotografiert haben möchtet und stellt diese dem Fotografen zur Verfügung bzw. sagt ihm wo ich diese Gegenstände finden kann.

Die passende Kleidung

Da traditionell erst am Ende die eigentliche Kleidung angezogen wird macht es Sinn sich Gedanken um die Kleidung während des Getting Ready Gedanken zu machen. Ein schönes, bequemes, weißes Sommerkleid oder ein schöner heller Bademantel/Kimono wären genau das Richtige.
Natürlich könnt ihr auch gerne Schlabberklamotten tragen, jedoch werdet ihr diese dann auf euren Hochzeitsfotos bis ans Lebensende bewundern können.

Sie wollen mehr wissen?

DANN SCHAUEN SIE VORBEI!

Sieh dir meine anderen Blogeinträge an, um für Deinen perfekten Tag perfekt vorbereitet zu sein.

Genaue Vorstellungen? Dann kontaktieren Sie mich direkt.

KONTAKT
2019-01-08T20:47:50+00:00